2018 Bilderserien

/2018 Bilderserien
2018 Bilderserien 2018-03-08T19:51:13+00:00

Die Feldmärker Schützen nahmen wieder mit ihrem Mottowagen am Dorstener Rosenmontagsumzug teil. Die Interims-Wagenbauer von 2017 hatten diesen Wagen in Bezug zum 90-jährigen Vereinsjubiläum bereits für den Umzug des letzten Jahres gebaut. Mit den vielen Kronen und den Namen aller Königspaare seit Gründung des Vereins versehen, wurde er auch in diesem Jahr nochmal durch die Dorstener Straßen gefahren. Anschließend fand im Schützenheim die obligatorische After-Zug-Party statt, wozu der Fanfarenzug Hervest-Dorsten mit dem Mottowagen abgeholt wurden. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Helfern und Sponsoren, die die Teilnahme am Rosenmontagsumzug möglich gemacht haben.

Die Generalversammlung am 18. März in unserem Gründungshaus mit Satzungsänderung und Wahlen Mit nur 5 Minuten Verspätung, nach dem musikalischen Einstand der Blasmusik Kirchhellen, eröffnete unser 1. Vorsitzender Dieter Dreckmann um 17.05 h die Generalversammlung im voll besetzten Saal Maas-Timpert und begrüßte die Anwesenden. Der Einladung waren 165 Schützenbrüder gefolgt, gab es doch einige wichtige Entscheidungen zu treffen. Mit einem 3-fach „Gut Schuss!“ begrüßten die Schützen ihren König Detlef Timmer und Prinzgemahl Hermann Steinrötter, des Weiteren den amtierenden Stadtkaiser Ludwig Klapheck jun.. Ebenfalls herzlich begrüßt wurden die zahlreich erschienenen Mitglieder des Ehrenvorstands: Ehrenoberst Ludwig Klapheck sen., Gereon Felderhoff, Theo Fimpler, Rainer Gerlach, Johannes Klapheck, Klaus Nitsch, Walter Reiners, Ferdi Sax, Albert Schroer, Dieter Schulte-Repel, Hubert Schumacher, Berthold Steinkamp, Fritz Timmer und Herbert Timmer. Zum Protokollführer bestimmte er den 1. Schriftführer Wilfried Lange. Zum ehrenden Gedenken der seit der letzten GV verstorbenen Schützenkameraden erhob sich die Versammlung. Es waren dies: Rainer Sondern, Albert Stewing, Jupp Edeler, Herbert Göbel, Werner Icking, Hans-Jürgen Günnicker, Walter Reimann, Heinz Gievert, Werner Schroer, Alex Rexforth und Johannes Küper. Mit einer Entschuldigungsadresse nannte er der Versammlung die im letzten Feldmärker fehlenden 70-jährigen Geburtstagskinder Ortwin Hetzel, Josef Kemper, Hans Breil, Manfred Schwarz, Winfried Krukenberg, Alfons Wulf, Willi Fockenberg, Wolfgang Koepe und Erhard Eggeling als 80-jährigen Jubilar. Danach bestimmte der Vorsitzende die Schützen Klaus Dreckmann, Ralf Gievert, Freddy Schumacher und Marcus Steiner zu Stimmzählern. Nach Aufforderung von Major Sebastian Schneider wurden die Jahresberichte verlesen. Für die 1. Kompanie gab Hauptmann Tim Balster einen Überblick über die vielfältigen Aktivitäten des vergangenen Jahres und zeigte sich sehr zufrieden. Ebenso positiv fiel auch der Bericht des Hauptmanns der 2. Kompanie, Dirk Baukholt, zu den vielen übers Jahr verteilten Veranstaltungen aus. In dem Bericht von Hauptmann Martin Lukassen wurde deutlich, wie aktiv, freudvoll und engagiert die 3. Kompanie das Schützenwesen genießt. Einen ausführlichen Bericht über die Arbeit in der Schießgrupe verlas deren Leiter Bernd Hemmer und gab einen Überblick über die Erfolge der SG und über die Arbeit im und um das Schützenheim. Der Leiter der Karnevalsgruppe, Wolfgang Lange, berichtete von den Problemen, eine Karnevals-Party zu veranstalten, sodass die Feldmärker momentan sich auf den Bau eines Wagens und die After-Zug-Party konzentrieren. Der 1. Geschäftsführer Klaus Gievert konnte wieder einmal äußerst positive Zahlen zu den Vereinsfinanzen vermelden, die auch von den Rechnungsprüfern Peter Reuter und Dieter Fimpler bestätigt wurden, so dass die Versammlung dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilte. Einen breiten Raum nahm die angekündigte, mit der Einladung allen Mitgliedern zugegangene Neufassung und Überarbeitung der Satzung ein. Nach lebhaften und zum Teil kontrovers geführten Diskussionen aller Anträge und Beiträge zu der im Vorstand erarbeiteten Neufassung wurde sie mit überwältigender Mehrheit beschlossen. Da Klaus Gievert, Dominik Gievert und Rigo Gawlina ihre Ämter aufgaben, mussten Neubesetzungen vorgenommen werden. Nach den Wahlen zeigt der Vorstand im Jahr 2018 folgendes Bild: 1. Vorsitzender Dieter Dreckmann, 2. Vorsitzender Stefan Lukassen, Oberst und König Detlef Timmer, Major Sebastian Schneider, 1. Geschäftsführer Frank Ebel (Neuwahl), 2. Geschäftsführer und Prinzgemahl Hermann Steinrötter (Neuwahl), 1. Schriftführer Wilfried Lange, 2. Schriftführer Thomas Döring (Neuwahl), Schatzmeister Wolfgang Lange (Neuwahl), Vereinswirt Siggi Surray, Thomas Dreckmann, Stephan Ekamp (Wiederwahl), Andreas Kock (Neuwahl), Bastian Lange, Björn Reckwardt, Johannes Schneider (Wiederwahl) und Patrick Teuber. Des Weiteren gehören dem Vorstand qua Amt die drei Hauptleute Tim Balster, Dirk Baukholt und Martin Lukassen sowie Schießgruppenleiter Bernd Hemmer an. In den Ehrenvorstand aufgenommen wurden Klaus Gievert und Rigo Gawlina. Major Sebastian Schneider’s Vorschau auf unser 41. Traditionsschützenfest vom 25. – 27. Mai, das Bataillonsfest am 11. August auf dem Hof Andreas Rexfort, das 13. Feldmärker Oktoberfest am 13. Oktober auf unserer Festwiese und die „Weihnachtliche Feldmark“ am 9. Dezember, dem 2. Advent, beendete die sehr gut besuchte GV 2018. Mit dem gemeinsamen Singen der drei letzten Strophen unseres Schützenliedes schloss der 1. Vorsitzende Dieter Dreckmann die Versammlung um 20.10 h

Viele Besucher beim Feldmärker Osterfeuer 2018. Das von der 3.Kompanie organisierte Osterfeuer auf der Wiese am Hof Lukassen ist mittlerweile zur netten Tradition geworden. Viele kleine und große Besucher hatten sich auf den Weg zur Gladbecker Straße gemacht, um das Anzünden des großen Holzstapels zu erleben. Gegen 19.30 Uhr erschien Pastor Franke mit einer Laterne, mit der er die Flamme der neuen Osterkerze mitbrachte, die in der Osternacht in der Agatha-Kirche neu entzündet wurde. Zunächst wurden einige kirchliche Lieder gesungen, anschließend wurde das Osterfeuer entzündet und von Pastor Franke mit Weihwasser geweiht. Schnell griffen die Flammen um sich und bald loderte der ganze Stapel und sorgte für wohlige Wärme im Umfeld. Die vielen Besucher konnten sich mit zahlreichen Getränken erfrischen, bei den Frauen zeigte sich der angebotene heiße Apfelpunsch – auf Wunsch mit Schuss – als wahrer Favorit. Zum Hungerstillen gab´s leckere Bratwurst vom Grill oder auch würzige Currywurst. Die Kinder konnten an einem kleinen Extrafeuer ihr eigenes Stockbrot backen und auf dem großen Erdhügel rumtollen. Beim Einsetzen des Regens gegen 22.30 Uhr löste sich die Osterfeuergesellschaft schnell auf.