2016 Bilderserien

/2016 Bilderserien
2016 Bilderserien 2018-03-08T19:53:04+00:00

Zugriffe: 34.999 St. Nikolaus besuchte die Weihnachtsfeier der Feldmärker Schützen! Zur fünften Veranstaltung der „Weihnachtlichen Feldmark“ am 2. Adventssonntag war der Saal Maas-Timpert weihnachtlich geschmückt und gestaltet. Ungefähr 160 Schützen mit ihren Familien waren der Einladung gefolgt, um mit gemeinsamen Kaffeetrinken und anschließendem abwechslungsreichen Programm sich auf das kommende Weihnachtsfest einzustimmen. Die Frauen des Vorstands und einige andere hatten für eine bunte Kuchenauswahl gesorgt. Eröffnet wurde der Unterhaltungsreigen mit einem tollen Weihnachtslieder-Medley durch die Blaskapelle „Erler Jäger“ unter der Leitung von Oliver Jahnich. Der spontane Feldmärker Kinderchor, bestehend aus den anwesenden Kindern, sang fröhlich den Nr.1-Hitklassiker „In der Weihnachtsbäckerei“. Ein vorgelesenes Wintermärchen der schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren zog Groß und Klein in seinen Bann und der ganze Saal lauschte den Worten und folgte der Geschichte mit den per Beamer gezeigten Bildern. Ein liebevoll gestaltetes Knusperhaus lud die Kleinen zum Spielen ein bis der „Heilige Nikolaus“ und Knecht Ruprecht auf ihrem herrlichen Himmelsschlitten, gezogen von zwei „zahmen Rentieren“ (Schützen der 2. Kompanie), in den Saal kam. Der Kinderkönig Nico Ebel und die kleine Mia Schneider sagten jeweils ein Gedicht auf, ergänzt von einem fröhlichen Nikolausgedicht der beiden Schwestern Leonie und Sophie Suermann. Mit leuchtenden Augen erhielt jedes Kind vom heiligen Mann seine prall gefüllte Tüte. Am Ende der harmonischen Veranstaltung erhielt jeder Gast aus den Händen des amtierenden Königspaares Detlef Timmer und Susanne Steinrötter im Namen des Schützenvereins einen wunderschönen Weihnachtsstern als Erinnerung an diese stimmungsvolle Feier geschenkt.

Das Runkelschiessen der Altstadtschützen und Feldmarkschützen am 25.11.2016 hat einen neuen König hervorgebracht. Freddy Lange hat die Königswürde in die Feldmark geholt.

Am 5.11.2016 fand bei wunderschönem Herbstwetter das traditionelle Bosseln der 2. Kompanie statt, mit anschließendem Ausklang im "Glaspalast" der Feldmark I. und II.

11. Feldmärker Oktoberfest am 09. Oktober 2016 Auch die diesjährige Wiesngaudi war wieder ein super Fest und die rund 4000 Besucher haben ausgiebig mitgefeiert. Es waren im Vorfeld viele Überlegungen, Planungen und Handgriffe nötig, um dieses beliebte Oktoberfest im toll geschmückten Festzelt auf die Beine zu stellen. Ab 17 Uhr sorgten die Partynatoren Peter Suttrop und Timo Prokop vom Profisound Dorsten mit passender Musik für das nötige Anheizen der in bajuwarischer Tracht gekleideten Gäste. In kürzester Zeit standen alle auf den Bänken, klatschten im Rhythmus und grölten die Songs textsicher mit. Kurz vor dem Auftritt der "populärsten Oktoberfestband", der Münchner Zwietracht, begrüßte der 1. Vorsitzende Dieter Dreckmann alle Gäste und das amtierende Königspaar Detlef Timmer und Susanne Steinrötter erledigten den obligtorischen Fassanstich: "O´zapft is in der Feldmark!" Sofort stieg die Münchner Zwietracht musikalisch ein und wünschte ein "Prosit der Gemütlichkeit!" Hit auf Hit folgte und die Stimmung im Zelt stieg. Für richtig Dampf sorgte dann der Auftritt des "special Act": Ina Colada. Danach übernahm Wolfgang Köbele, der Bandleader der MZ, und seine fünf Bandkollegen wieder das musikalische Zepter. Zum Schluss sorgten nochmals die DJ´s Peter & Timo mit ultimativen Musikkrachern für ausgelassene Stimmung.

2016 Herbstfest im Glaspalast der Feldmark

2016 Schützenfest Hervest-Dorsten

Tolle Stimmung beim Feldmärker Bataillonsfest Wie angekündigt hat der Pakt zwischen Petrus und der Feldmark weiterhin Bestand: bei angenehmen Temperaturen konnte bis spät in die Nacht hinein unter dem wunderbaren alten Baumbestand auf dem Hof Siepenkötter in der Feldmark I das Bataillonsfest der Feldmärker Schützenfamilie gefeiert werden. Mit launigen Worten eröffnete der 2. Vorsitzende Stefan Lukassen das Fest und begrüßte alle Schützen und Gäste und wünschte einen harmonischen und fröhlichen Verlauf des Festes an diesem herrlichen Abend in der Feldmark. Für ausreichend Speis und Trank sei gesorgt, damit die Grundlage für gute und interessante Gespräche mit alten und neuen Bekannten. Am Freitagabend und Samstagmorgen fanden die Vereinsmeisterschaften im Luftgewehrschießen auf der vereinseigenen Schießsportanlage an der Wilhelm-Norres-Str. statt. Man kann feststellen: die tollen Erfolge der Schützen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro schienen die Wettbewerber beflügelt zu haben. So konnte das amtierende Feldmärker Königspaar Detlef Timmer und Susanne Steinrötter gemeinsam mit Schießgruppenleiter Bernd Hemmer zufriedene Sieger und Platzierte ehren. Dies sind in den einzelnen Klassen: 1. Kompanie: 1. Max Müller, 2. Frederik Lange, 3. Lucas Timmer 2. Kompanie: 1. Markus Klapheck, 2. David Klapheck, 3. Kay Fölling 3. Kompanie: 1. Werner Winkel, 2. Werner Machatschke, 3. Lothar Groß Damen: 1. Birgit Lehmbruck, 2. Anke Klapheck, 3. Susanne Steinrötter Sportschützen: 1. Ralf Rechmann, 2. Karsten Alfes, 3. Heribert Schmedeshagen Vorstand: 1. Bastian Lange, 2. Rigo Gawlina, 3. Patick Teuber Alle Platzierten wurden mit Plaketten ausgezeichnet, Max Müller aus der 1. Kompanie als bester Schütze mit einem Pokal geehrt. Nach einem gelungenen Fest traten viele Schützen erst spät in der Nacht den Heimweg an und freuten sich schon auf das nächste Feldmärker Highlight, das sagenhafte 11.Oktoberfest am 8. Oktober, auf dem Festplatz an der Wilhelm-Norres-Str.

Der Sonntag begann mit dem Wecken durch den Spielmannszug Wulfen. Um 10.30 Uhr fand der Empfang der Könige und Vorsitzenden der Dorstener Schützenvereine und anderer Gäste im Alten Rathaus am Markt statt. Anschließend erfolgte das Abschreiten des angetretenen Bataillons auf dem Marktplatz statt. Nach dem Marsch zum Festzelt begann das Vogelschießen. Als Kommentator mit launigen Sprüchen fungierte der amtierende Schützenkönig Lars Hermann der befreundeten Schützengilde von Hainichen. Zum Schluss kämpften noch zwei Anwärter um die Königswürde: Detlef Timmer und Hermann Steinrötter. Letztendlich gelang dem Oberst Detlef Timmer um 14.48 Uhr mit dem 271. Schuss der Königsschuss. Zu seiner Königin erwählte er Susanne Steinrötter. Die Proklamation des neuen Königspaares wurde im Festzelt von der stellvertretenden Bürgermeisterin Christel Briefs vorgenommen. Am späten Nachmittag erfolgte bei leichtem Nieselregen die Parade zu Ehren des neuen Königspaares. Ab 20 Uhr fand der Krönungsball mit Empfang der Abordnungen der anderen Dorstener Schützenvereine statt.

Der Schützenfestsamstag startete um 9 Uhr mit dem Scheibenschießen im Schützenheim. Neuer Scheibenkönig ist Ralf Eberwein. Um 10.30 Uhr gab´s für die Schützen ein gemeinsames Frühstück im Festzelt, das ausgiebig genutzt wurde. Um 13 Uhr wurde erstmalig ein Bürgerschießen veranstaltet und Norbert Eberlin wurde Bürgerschützenkönig. Nachmittags fand die große Parade auf dem Festplatz statt, an der auch viele Gastvereine teilnahmen. Besondere Gäste auf dem Thron waren die Goldkönigin Elisabeth Höke und das Silberkönigspaar Heinz und Hilde Knopp. Nach dem Umzug durch die Straßen der Feldmark erfolgte der Einmarsch ins Festzelt. Am Abend fand der Königsball zu Ehren des abdankenden Königspaares Rigo Gawlina & Claudia Gievert statt.

Am Freitag, 20. Mai startete das 40. Feldmärker Schützenfest mit einem Biwak am Gründungshaus Maas-Timpert. Es folgte der Marsch des Bataillons zur St.-Agatha-Kirche zum Wortgottesdienst. Anschließend erfolgte die Ehrenmalfeier mit Kranzniederlegung. Nach dem Marsch zum Festzelt begann das Biervogelschießen. Neuer Biervogelkönig in der Feldmark ist Robert Smolorz. Der Abend klang mit einer gut besuchten Bürgerparty aus.

Am Vorabend zu Christi Himmelfahrt , 04. Mai 2016, fand erstmalig ein gemeinsamer Übungsabend aller drei Kompanien statt. Bei sonnigem Wetter trafen sich die Kompanien mit starker Beteiligung am Vereinslokal Maas-Timpert und marschierten unter Musikbegleitung durch den Fanfarenzug Hervest-Dorsten zum Zwischenstopp zum Betriebsgelände des Oberst Detlef Timmer. Hier gab´s eine kleine Erfrischung, spendiert vom Kinderkönigspaar Nico Ebel und Marie Timmer. Dann zog das Bataillon weiter zum Hof des 1. Vorsitzenden Dieter Dreckmann, wo es zur leiblichen Stärkung leckere Bratwurst vom Grill und andere Leckereien gab. Hier wurde auch ausgiebig der Parademarsch vorm anwesenden Königspaar Rigo Gawlina und Claudia Gievert und dem Prinzregentenpaar Martina Gawlina und Klaus Gievert und den Throndamen abgehalten. Die Schützen hatten soviel Spaß am Marschieren, dass sie viermal die Runde machten, anstatt der üblichen zweimal. Extra für diesen Abend hatten sich einige Spieler und Spielerinnen des Tambourcorps Hardt zusammen gefunden und spielten in besten Tönen den beliebten Präsentiermarsch.

Seniorennachmittag der Feldmärker nach alter Tradition Der Reigen des Festprogramms zum 40. Feldmärker Traditionsschützenfest vom 20. – 22. Mai wurde eröffnet mit einem harmonischen Seniorennachmittag am letzten Sonntag, den 24. April um 15.00 Uhr im großen Saal unseres Gründungshauses und Vereinslokals Maas-Timpert an der Bochumer Str. Bei Kaffee und Kuchen, serviert durch unsere charmanten Throndamen Lea Klapheck, Marie Kock, Annika Kruse und Ivana Schanz bot sich vielfältige Gelegenheit, alte Erinnerungen aufzufrischen und Neuigkeiten auszutauschen. Gelungener Anlass war sicherlich auch die Vorführung des Schützenfestfilmes aus der Regentschaft 1990 - 1992 mit den damaligen Majestäten, dem Silberkönigspaar Heinz und Hilde Knopp. In seiner Begrüßung zeigte sich 1. Vorsitzender Dieter Dreckmann hoch erfreut über die so zahlreich erschienenen Gäste, angeführt vom Ehrenvorsitzenden Alex Rexforth, unter denen viele ehemalige Majestäten weilten. Ein ganz besonderer Willkommensgruß galt dem noch amtierenden Königspaar Rigo Gawlina und Claudia Gievert mit dem Prinzregentenpaar Klaus Gievert und Martina Gawlina. Beim Abschied am Abend – jede Dame hatte eine rote Rose vom Königspaar überreicht bekommen – wurden schon die ersten Verabredungen für das Schützenfest vom 20. – 22. Mai auf dem Festplatz an der Wilhelm-Norres-Straße getroffen.

Volles Haus bei der Generalversammlung der Feldmärker Schützen am 20. März in der Gaststätte Maas-Timpert. Der erste Vorsitzende Dieter Dreckmann konnte 160 Schützen, darunter Schützenkönig Rigo Gawlina und Prinzgemahl Klaus Gievert, den Stadtkaiser Ludwig Klapheck jun. und zahlreich erschienene Ehrenvorstandsmitglieder begrüßen. Auch Bürgermeister Tobias Stockhoff, Mitglied der zweiten Kompanie, war gekommen. Anschließend ließ er das Jahr 2015 Revue passieren und bedankte sich bei allen für die geleistete Arbeit im Verein und den Abteilungen. Die Jahresberichte der einzelnen Abteilungen zeigten wieder einmal, wie aktiv der Feldmärker Schützenverein ist. Dominierender Tagesordnungspunkt waren die Vorstandswahlen. Für den nach 19 Jahren aus dem Vorstand ausscheidenden zweiten Vorsitzenden Johannes Breuer wurde Stefan Lukassen gewählt. Auch der zweite Geschäftsführer Fritz Timmer stellte sich nach 28 Jahren Vorstandsarbeit nicht mehr zur Wahl, für ihn wurde Dominik Gievert gewählt. Die turnusmäßig ausscheidenden Vorstandmitglieder, Schatzmeister Rigo Gawlina und Oberst Detlef Timmer wurden in ihren Ämtern bestätigt. Aus dem erweiterten Vorstand stellte sich Hubert Schumacher nach 15 Jahren nicht mehr zur Wahl, für ihn wurde Thomas Dreckmann gewählt und als weitere neue Beisitzer wurden Björn Reckwardt und Bastian Lange in den Vorstand gewählt. Die langjähren Vorstandsmitglieder Johannes Breuer, Fritz Timmer und Hubert Schumacher wurden anschließend vom ersten Vorsitzenden Dieter Dreckmann für ihre Verdienste mit einem Bild als Abschiedsgeschenk, einem Orden und Ernennung zum Ehrenvorstand gewürdigt. Abschließend erläuterte Oberst Detlef Timmer kurz den Ablauf des Schützenfestes und gab die kommenden Termine bis zum Jahresende bekannt. Diese sind: das Kaffeetrinken der Senioren im Saal Maas-Timpert am 24.04., die Vorparade am 16.05., das Schützenfest vom 20.-22.05., das Bataillonsfest auf dem Hof Siepenkötter am 13.08., das 11. Oktoberfest am 08.10. und die weihnachtliche Feldmark am 04.12.2016 bei Maas-Timpert.

Am Sonntag, den 03.04.2016 fand zum wiederholten Male das Fußballturnier der Schützen statt. Diesmal als Hallenturnier, hervorragend ausgerichtet vom Vorjahressieger Altstadt. In einer Hin- und einer Rückrunde gab es zwischen den Schützenvereinen Altstadt, Feldmark, St. Marien, Dorf Hervest und Wulfen viele spannende Fußballspiele. Die Feldmark hatte eine große Fangemeinde dabei, die ihre Spieler frenetisch anfeuerten. Dies zeigte auch Erfolg, denn Sieger des Turniers wurden die Feldmark-Schützen. Erste Gratulation gab´s vom Königspaar Rigo & Claudia.

Die 3. Kompanie als Veranstalter des traditionellen Osterfeuers auf der Lukasssen´schen Wiese konnten wiederholt viele Besucher von jung bis alt begrüßen. Stefan Lukassen hatte wieder einmal einen stattlichen Haufen mit Brennmaterial aufgeschichtet. Gegen 19.30 Uhr begrüßte unser 1. Vorsitzende Dieter Dreckmann die anwesende Besucherschar und das Königspaar Rigo & Claudia, sowie das Prinzregentenpaar Klaus & Martina. Zum Segnen und Anzünden des riesigen Holzstapels war der Diakon der Pfarrei St. Agatha, Thomas Kuhn, gekommen, der selbst Mitglied des Schützenvereins ist. Er hatte die Flamme der neuen Osterkerze aus der Kirche in einer Laterne mitgebracht und entzündete damit das Feldmärker Osterfeuer.Anschließend sang der große "Feldmark-Chor" noch einige Lieder, bevor es zum gemütlichen Teil überging. Für´s leibliche Wohl sorgten kühle Getränke verschiedener Art, wärmender Glühwein und leckere Bratwurst vom Holzkohlegrill im Brötchen oder als "Feldmärker Currywurst" im Schälchen. Die Kinder konnten am eigenen Feuer in einer Feuerschale selbst Stockbrot backen. Das Königspaar verteilte als kleine Aufmerksamkeit kleine Schokohasen an die vielen Kinder. Noch lange genoss die Schützenfamilie die rustikale Atmosphäre im Schein des Osterfeuers.

Feldmärker Schützen verschönern Umfeld der "Hohen Brücke" Die Feldmärker Schützen nehmen ihre Patenschaft "Hohe Brücke" sehr ernst und so stand es außer Frage, dass sie bei der Neugestaltung der Grünstreifen am Zuweg auf der westlichen Seite am Friedhof ihre Mithilfe offerierten. Vor einigen Wochen mussten nach Begutachtung durch Fachleute der Stadt Dorsten mehrere große morsche Bäume gefällt werden, außerdem wurde die fehlende Absturzsicherung am Böschungsrand bemängelt. Am Samstag, den 05.03. wurde nun eine gemeinsame Sanierungsmaßnahme der Stadt und dem Schützenverein Feldmark durchgeführt. Um 10 Uhr rückten einige Bagger, ein Traktor mit Anhänger samt 10 Lindenbäumen und zahlreiche arbeitswillige Schützen zur geplanten Aktion an. Bürgermeister Tobias Stockhoff begrüßte die Anwesenden auf´s herzlichste, wünschte der Aktion gutes Gelingen und spendierte dazu sogar eine Kiste Bier. Unser 1. Vorsitzende, Dieter Dreckmann, begrüßte das anwesende Königs- und Prinzregentenpaar und lobte den Einsatz seiner Schützenbrüder. Unser Königspaar Rigo & Claudia wahrten eine alte Münsterländer Tradition, indem sie den Wurzelballen jeden gepflanzten Baumes zum bessern Anwachsen mit einem Korn begossen. Die Pflanz-Bäume sind von der Stadt gestellt worden und die Pflanzung wurde durch Grünflächenamtsmitarbeiter Wolfgang Schanz, der auch ein Feldmärker Schütze ist, geleitet. Es wurden auf beiden Seiten je fünf Linden gepflanzt und die alten Steinpfähle zur Randbegrenzung und Absturzsicherung wieder neu ausgerichtet. Bei einem Erdaushub kam auch ein altes verrostetes Hufeisen zu Tage, das vermutlich noch aus der Zeit stammt, wo Pferdewagen die frühere "Hohe Brücke" passiert haben. Im zweiten Arbeitsgang wird nun eine neue Verbindungsreling auf den Pfählen angefertigt und montiert. Ferner erhält die seitliche Bankette noch eine neue Begrünung und der Boden rund um die Sitzbank wird mit Steinsplitt befestigt. Nach Beendigung der Aktion und Abfuhr von Bagger und Co. wurde der Zuweg gründlich mittels Motorbesen gereinigt und somit für Fußgänger und Radfahrer wieder in einen akzeptabelen Zustand gebracht. Ein zweiter Arbeitstrupp von Schützen hat unterdessen am Feldmärker Festplatz im Rahmen der Besentage für Reinigung gesorgt.

Die Feldmärker Karnevalisten ließen sich durch die Absage des Rosenmontagsumzuges wegen Sturmwarnung nicht die Fahrt mit ihrem Mottowagen nehmen. Sie fuhren alle bei herrlichstem Sonnenschein auf dem toll gestalteten Wagen vom Hof Lukassen bis zum Schützenheim, wo anschließend mit vielen anderen Gästen eine ausgelassene Familienparty gefeiert wurde.